Digitales Röntgen
Durchleuchtung
Ultraschall
Intervention
Digitale Mammographie
Ihre Befunde + Bilddaten online: BILDARCHIV

Videokinematographie des Schluckakts

Mittels Video wird der Schluckvorgang unter Durchleuchtung verfolgt und aufgezeichnet. Damit kann man funktionelle aber auch morphologische Veränderungen des oberen Speiseweges beurteilen. Häufige Gründe für diese Untersuchung sind: Dysphagie (Schwierigkeiten bei Aufnahme von Speisen oder Getränken), Aspiration (Übertritt von Nahrungsmitteln oder Mageninhalt in die Luftröhre), Globusgefühl (nahrungsabhängige Missempfindung im Hals) oder nichtkardialer Brustschmerz wie zum Beispiel Sodbrennen. Ein neueres Indikationsgebiet stellen auch die funktionellen Veränderungen nach chirurgischer Behandlung von Übergewicht mittels Gastric banding oder Gastric bypass dar.

Ablauf

Zu Beginn der Untersuchung bekommen Sie einen flüssigkeitsgefüllten Becher in die Hand. Sie werden zum Durchleuchtungsgerät geführt und stellen sich auf das Gerät. Wir werden Sie dann bitten einen Schluck der Flüssigkeit in den Mund zu nehmen und im Mund zu behalten. Diese Portion sollen Sie erst auf Startkommando schlucken, damit wir den Ablauf gut filmen können. Dies wiederholt sich mehrere Male in verschiedenen Positionen. Wenn wir zusätzlich auch den Magen beurteilen müssen, werden Sie einen Löffel Brausepulver zum Schlucken bekommen. Dieses erweitert den Magen und wir können ihn gut untersuchen. Insgesamt dauert die Untersuchung nur wenige Minuten. Die Filme, die dabei aufgenommen werden, werden sorgfältig in Zeitlupe interpretiert und so der fertige Befund erstellt.

Vorbereitung

Sie sollten 4 Stunden vor der geplanten Untersuchung nichts mehr essen oder trinken.