Digitales Röntgen
Durchleuchtung
Ultraschall
Intervention
Digitale Mammographie
Ihre Befunde + Bilddaten online: BILDARCHIV

Ultraschallgezielte periradiculäre Therapie

Gezielte Infiltrationen haben schon lange eine wichtige Rolle in der Behandlung von starken Schmerzen, sei es als periradiculäre Therapie (sogenannte Nervenwurzelblockade), als sogenannte Gelenkblockade (zum Beispiel der Zwischenwirbelgelenke oder des Kreuzdarmbeingelenks) oder als Infiltration einer gereizten Sehne oder Schleimbeutels.
Weitläufig wird die Durchleuchtung oder das CT-Gerät verwendet, um die notwendigen Medikamente punktgenau an den notwendigen Ort zu bringen. Der Ultraschall ermöglicht dies gleich wie das CT, allerdings deutlich genauer und sicherer als in der Durchleuchtung und ohne dafür Röntgenstrahlen zu benötigen. Der Ultraschall ist hier also eine gleichwertige, strahlenbelastungsfreie Alternative. Die ultraschallgezielte Infiltration ist eine Maßnahme zur Schmerzlinderung. Sie kann gleichzeitig auch diagnostisch genutzt werden, um bei atypischen topographischen Verhältnissen und/oder mehrsegmentalen Pathologien die Feststellung der betroffen Nervenwurzel und gegebenenfalls die Festlegung des Operationsgebietes bei einer geplanten Bandscheibenoperation zu erlauben. Geeignet sind dafür alle Patienten mit Wirbelsäulenbeschwerden, die vom Facharzt (Neurologen, Neurochirurgen, Orthopäden oder Unfallchirurgen) untersucht und 2 Wochen erfolglos konservativ behandelt wurden, sowie keine Gegenanzeigen (zum Beispiel signifikanter Kraftverlust oder Gefühlsstörungen) aufweisen. Wenn Ihr Arzt Sie zu einer Schmerzbehandlung zuweist, führen wir als ersten Schritt ein ausführliches Gespräch, bei dem wir Ihre Erkrankung und mögliche Behandlungen diskutieren. Sie können sich darauf mit unserem Aufklärungsbogen (hier downloaden) vorbereiten. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten, wird in lokaler Betäubung durchgeführt und ist somit nicht belastend. Nach der Behandlung bleiben Sie für 1 bis 2 Stunden zur Beobachtung bei uns, damit wir sicher gehen können, dass es Ihnen gut geht. Den Weg nach Hause dürfen Sie nicht mit dem eigenen Fahrzeug antreten, da es zu vorübergehenden Kraftverminderungen und Gefühlsstörungen kommen kann. Bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder nehmen Sie ein Taxi. Die Kosten der ultraschallgezielten Schmerzbehandlung (wie auch der CT- oder DL-gezielten Therapie) werden nicht von den Sozialversicherungen übernommen. Für die erste Ordination müssen wir Ihnen € 149,-, für jede weitere Ordination € 129,- verrechnen.